Internet- / Tec-Blog

Trends und interessante Nachrichten online

Mobile Touchscreen-Rechner für Top-Spiele zu lahm

Hamburg (ots) – Die ersten acht mobilen Windows 8-Rechner mit Touchscreen im Test von COMPUTER BILD SPIELE / Flexibel bedienbar, praktisch fürs Internet / Aber: Tastatur für Word und Co. praktischer / Keine wirkliche Alternative für Spieler

Heute lassen sich nicht nur Smartphones und Tablets per Touchscreen bedienen, dank Windows 8 geht’s nun auch bequem und flott am mobilen Rechner. COMPUTER BILD SPIELE hat die ersten acht Geräte mit berührungsempfindlichen Displays getestet – darunter klassische Notebooks und Convertibles, Kombinationen aus Ultrabook und Tablet. Die Redaktion hat geprüft, welches Gerät das Zusammenspiel mit Windows 8 am besten beherrscht, und wie gut sich mit den Kandidaten spielen lässt (Heft 5/2013, jetzt am Kiosk).

Letzteres klappt nicht so gut: Spieler sollten ihr Geld im Idealfall eher in leistungsstärkere Geräte ohne berührungsempfindlichen Bildschirm investieren. Denn bis auf das Acer Aspire M5-481PTG (Testergebnis: 2,56; 899 Euro) bietet kein Gerät genügend Tempo für aktuelle Spiele. Und beim Aspire reicht die Leistung für eine ruckelfreie Darstellung auch nur dann, wenn der Nutzer in Spielen Bildverbesserungen wie Kantenglättungen abschaltet. Generell kommt erschwerend hinzu, dass es bislang an Top-Titeln mit Touchscreen-Steuerung mangelt.

Besser als zum Spielen eignen sich die Geräte zum Internetsurfen. Auf der Windows 8-Kacheloptik kommt der Nutzer per Fingertipp aufs Display flott voran. Alle Kandidaten bringen dazu ein vollwertiges Windows 8 mit – die abgespeckte RT-Version, mit der sich nur Programme aus dem App Store nutzen lassen, hat keines an Bord. Am meisten Spaß macht die Bedienung mit dem COMPUTER BILD SPIELE-Testsieger Fujitsu Stylistic Q702 (Testergebnis: 2,34), denn der Käufer bekommt mit dem Convertible gleich zwei Geräte. Wer den Bildschirm per Schiebeschalter von der Tastatur löst, hat ein Tablet in der Hand – angedockt lässt sich das Fujitsu wiederum als Notebook nutzen. Pluspunkte sammelt das Gerät mit UMTS, WLAN und Fingerprintscanner, das Display ist zudem das zweitbeste im Testfeld. Mit 874 Gramm ist das Tablet allerdings ein schwerer Brocken. Zudem hat die Wandlungsfähigkeit des Testsiegers mit 1689 Euro für das Stylistic Q702 ihren Preis.

Windows 8 lässt sich mit den Testkandidaten auch per Tastatur und Touchpad bedienen – was in manchen Fällen durchaus Sinn macht. Denn beim Schreiben von E-Mails oder Arbeiten in Word, Excel & Co. geht’s damit einfach schneller als per Touchscreen.

 

URL der Quelle:

http://www.presseportal.de/pm/53921/2444087/mobile-touchscreen-rechner-fuer-top-spiele-zu-lahm

,